no nebraska / kadillac lobster
Image for no nebraska / kadillac lobster

Saturday, 31 May, 2008 - 23:00

no nebraska / kadillac lobster

Margareth Kammerer
Seby Ciurcina
Marcello Busato

eiskalt

No Nebraska!

hervorragendes dancefloor/wohnzimmer-punk trio aus Berlin
www.myspace.com/nonebraska

No Nebraska! enstand im Mai 2006, bei einem Treffen von einem Mädchen und zwei Jungs im freiwilligen Exil von ihren eigenen Ländern.
Aus verschiedenen Gründe gekommen, haben sie jetzt einen gemeinsamen Grund zu bleiben: Kämpfen gegen die Kälte in Winter (10 Monate), geniessen des kontinentalen Klimas und der Seen im Sommer (2 Monate). Sie finden trotzdem Zeit im Keller eines ehemaligen besetztes Hauses in Kreuzberg, dessen feuchte Wände regelmässig mit Rotwein gegossen werden, zusammen Musik zu spielen.
Eine atypische Formation (Bassklarinette, Gitarre und Schlagzeug) für Dance-Floor Musik, mit politischen Texten für einen Wohnzimmer-Post-Punk, an der Kreuzung zwischen musikalischen Szenen aus Washington DC, Chicago, Amsterdam und Guantanamo Bay.

Jaime: Bassklarinette
Chris: Gitarre
Gildas: Schlagzeug

REVIEW-HEAVEN :

.. ihre arrangements sind äusserst reduziert angelegt und behutsam ? man kann auch sagen : sehr low-fi eingespielt. die gitarre wuchtet weder noch hallt sie nach. der gesang ? der assoziationen an chris leo bei rockigen the lapse weckt ? ist deutlich an den rand gedrängt. von dort aus scheut er nicht einmal vor schiefen, in ein lachen abebbenden, choreinlagen zurück. nur konsequent, dass selbst dieser part ungeputzt auf die platte springt. der hinweis im inlay die stücke seien in »stereo aufgenommen« kokettiert ? so besehen ? mit den eigenen produktionsbedingungen, aus denen man das beste macht und dann wirklich schönes bei rumkommt. das liegt nicht zuletzt an der von jaime mcgill gespielten bassklarinette, die musikalisch prägt; ohne aber folkloristisch zu nerven. no nebraska tafeln homogenen postpunk mit ausgefallener instrumentierung auf, der mit wenigen the-musik-versatzstücken (z.b. klatschen) und einem bunten strauß entdeckenswerter details gewürzt ist.
sebastian - beatpunk.org - review "serves 6"

.. these 9 tracks are kind of reminiscent of the more experimental approach fugazi took on the 'end hits' album;
thoughtful, deliberate and a darn good listen.
gareth l - collective zine - review "aloha"

Berlin?s finest bass clarinet-core band No Nebraska! is back with a new cd. .. they may take advantage of their exotism bonus and perhaps they?ll even inspire others to go more experimental about what instruments they use. nine songs in less than 25 minutes full of brilliant guitar licks and lots and lots of groove. track 8 ?so? has hit potential, especially its vocals. although they remind me a little of ?winnetou? or ?the good, the bad and the ugly?. absolutely recommended and i hope i?ll see them live one day.
jan - yellowisthenewpink.com - review "aloha"

Kadillac Lobster

Berlins charmanteste Coverband feat. Marzipan Marzipan !
www.myspace.com/kadillaclobster

QUI NON LAVORA NO FA L'AMORE

KADILLAC LOBSTER ist eine Coverband mit Zelda Mamma Panda (Stimme), die auch als Solomumsikerin und DJ unter dem Namen "Marzipan Marzipan" bekannt mit Spielzeugkeyboard, altem Looper und einzigartiger Stimme einen Country-Swing-Dance Sound produziert, der auch White-Stripes-im-Kaffeehaus heißen könnte, Seby Ciuricina (Gitarre und Stimme), mindestens genauso scharf wie Adriano Celentano, Musiker und auch begnadeter Maler der italienischen Transavanguardia und des Neo Pop/Comic und Marcello Silivio Busato (Schlagzeug), einem gelernten Geigenbauer und Musiker aus Italien. Sie spielen eigene, sehr charmante, humorvolle Versionen von Songs von den Beatles, Peppino di Capri, Giant Sand, Lydia Lunch, The Velvet Underground, Paolo Conte, Margareth Kammerer, Nicola Arigliano, Hank Williams und Marzipan Marzipan. Gebrochene, kratzige Stimmen, smartes und trotzdem strauchelndes Gitarrenspiel, verspieltes Schlagzeug, das auch viel mit dem Klang arbeitet, nicht allein mit dem Rhytmus.

Kadillac Lobster spielt Versionen von The Beatles, Peppino di Capri, Giant Sand, Lydia Lunch, The Velvet Underground, Paolo Conte, Margareth Kammerer, Nicola Arigliano, Hank Williams und Marzipan Marzipan.

Roberta "Marzipan Marzipan" "Panda" Perzolla - Stimme
Seby Ciurcina - Stimme, Gitarre
Marcello Silvio Busato - Schlagzeug

Songs von der CD:

Loverman
Walruss
 

go to top of page