Irtijal Benefiz - Konzert

Freitag, 18 Mai, 2007 - 22:00

Irtijal Benefiz - Konzert

Axel Dörner
Kai Fagaschinski
Axel Dörner
Clayton Thomas
Clare Cooper

biegungen116:
Irtijal - Berlin Edition

ein Benefiz-Festival mit folgenden MusikerInnen:

Sharif Sehnaoui (guitar), Christine Sehnaoui (saxophone), Mazen Kerbaj (trumpet), Raed Yassin (bass), Jassem Hindi (electronics), Bechir Saadé (clarinet), Tisha Mukarji (inside-piano), Michael Zerang (percussion), Clare Cooper (harp), Clayton Thomas (bass), Burkhard Beins (percussion), Robin Hayward (tuba), Annette Krebs (guitar), Sven-Åke Johansson (drums), Axel Dörner (trumpet), Kai Fagaschinski (clarinet), Thomas Ankersmit (saxophone), und andere...

Die Einnahmen des Festivals gehen an Irtijal, um die größten Schwierigkeiten des Teams von ungefähr 10 MusikerInnen, welche unter Verlust eigener finanzieller Mittel jährlich das Festival Irtijal in Beirut (Libanon) unter den bestmöglichen Konditionen organisieren, zu erleichtern.
Für 2007 wurde das erste Mal ernstzunehmende finanzielle Unterstützung in Beirut für Irtijal erwartet, aber die dramatischen Ereignisse des letzten Sommers unterbrachen die Linie der Errungenschaften der letzten Jahre und bewirkten eine nahezu komplette Einschränkung der Möglichkeiten für kulturelle Unterstützung im Libanon.

Auf den Trümmern des Bürgerkriegs gründete eine Gruppe junger MusikerInnen und KünstlerInnen in Beirut das Label Al Maslakh, was sinnigerweise Schlachthaus heisst. Auf Initiative unter anderen von Mazen Kerbaj, Christine Sehnaoui, Raed Yassin und Sharif Sehnaoui, wurde damit eine Plattform geschaffen für gestalterische und musikalische Experimente, etwas, was in dieser Region bis dahin nicht nur unvorstellbar war, sondern gar von einigem Mut zeugte. Unter anderem organisierten sie ab 2000 ein jährliches Festival, an welchem die lokale Szene auf internationale Grössen der freien, experimentellen Musik traf. Wurde Irtijal (Irtijal-Blog), das erste Festival für freie, improvisierte Musik, experimentelle Avant-Garde, zeitgenössische Komposition, Noise und alternativem Rock in Beirut, im ersten Jahr noch von einem lokalen Line-Up bestritten, sind es mittlerweile Leute wie Peter Brötzmann, Gene Coleman, Mike Cooper, Le Quan Ninh, Michael Zerang, Johannes Bauer, Fred Van Hove, MusikerInnen und Projekte aus Japan, China, Frankreich, Italien, der Schweiz, Griechenland, Holland, Österreich, Norwegen, Schweden, Indien, England, den Vereinigten Staaten, Deutschland und Tunesien, welche das Gästebuch des Anlasses zieren. Auf Al Maslakh, dem einzigen unabhängigen Tonträger-Label des arabischen Raumes, auf welchem ausschliesslich im Libanon, anlässlich der Festivals oder im Studio aufgenommene Werke erscheinen, finden sich denn auch Alben mit einigen dieser Musiker im Katalog. Die Zukunft von Label und Festival liegt nun zutiefst im Ungewissen. (Auszug von der Homepage des Al Maslakh Festivals in der Reitschule Bern, November 2006)

Blogs:
http://irtijal.blogspot.com - Personal music blog
http://P415.blogspot.com - General music blog
http://remarkze.blogspot.com - Politics...

As part of the series biegungen im ausland

go to top of page