Duo Siedl/Cao + Dogmatics: Abrahams/Fagaschinski

8 Jun 2019 - 20:30
The Dogmatics / Duo Siedl/Cao

The Dogmatics
Chris Abrahams – piano
Kai Fagaschinski – clarinet

Duo Siedl/Cao
: The Usual Nexus – interactive system consisting of light sensor, light and shadow, motors, modular synthesizer, random generators, objects, 2 performers and live radio
Lan Cao – composition and performance
Gregor Siedl – composition and performance

English below

The Dogmatics
Seit vielen Jahren nutzt Chris Abrahams aus Sydney seine Europatourneen als Sprungbrett für längere Aufenthalte in der Heimatstadt von Kai Fagaschinski, Berlin. Mit ihrem Debütalbum The Sacrifice For The Music Became Our Lifestyle tourten sie durch England, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Schweden und die Schweiz. Während Abrahams vor allem für sein unverwechselbares, repetitives Klavierspiel als Mitglied von The Necks bekannt ist, konzentrierte sich Fagaschinski in den vergangenen Jahren mehr auf Kompositionsprojekte wie The International Nothing und The Magic I.D. In ihrem Duo machen sie eine Off-Road-Fahrt, oder besser gesagt eine Expedition. Ihr Ansatz ist ein offener Prozess delikater Sounderkundung, bei dem die Verschmelzung von Lyrik und Abstraktion niemals Verhandlungen erforderte. Während ihr Debütalbum The Sacrifice ... ein breites Spektrum von kurzen, manchmal absurden Geschichten enthielt, taucht das neue Album Chop Of The Tops tief in die Natur von Sounds ein. Und die Klänge scheinen jenseitige Substanzen zu sein, vielleicht Flüssigkeiten, die durch zwei echte Alchemisten geleitet und beobachtet werden. Zeit wird auf die Stille hin ausgedehnt, bevor sie unheimliches Territorium erreichen. Die Messinstrumente sind immer noch ein Klavier und eine Klarinette. Anstatt bestimmte Parameter zu untersuchen, interferieren sie subtil und klingen ineinander wieder.
https://thedogmatics.bandcamp.com

Duo Siedl / Cao
Siedl / Cao ist eine in Wien lebende Komponisten-Performer- und Klangkünstlergruppe. Die beiden arbeiten auf dem Gebiet der zeitgenössischen elektronischen und instrumentalen Musik, des Musiktheaters und der Klangkunst. Es sind Cao Thanh Lan aus Vietnam und Gregor Siedl aus Österreich. Siedl / Cao ist eine von fünf Gruppen aus Österreich, die in der Kategorie Contemporary Music den Preis New Austrian Sound of Music 2018-2019 erhalten haben. Ihre Arbeiten konzentrierten sich immer auf die physische Erfahrung des Klanges, die inhärente Verbindung zwischen visuellen und akustischen Elementen.

The Usual Nexus ist ein experimentelles Theater, das aus einer Reihe interaktiver Klanginstallationen und zwei Interpreten besteht. The Usual Nexus ist in einer experimentellen Laborsituation in nicht allzu ferner Zukunft angesiedelt. Es beschwört ein Szenario, in dem Menschen ihrer eigenen Schöpfung dienen – der künstlichen Intelligenz (KI). Das Bestreben der Menschen, ihre Mängel wie Ungenauigkeit, Fehlbarkeit und Zeitknappheit zu überwinden, wird wahrscheinlich dazu führen, dass menschliche Arbeitskraft durch Arbeitskräfte mit blauen und weißen Kragen ersetzt wird. Während Science-Fiction-Szenarien häufig einen aktiven Konflikt zwischen Mensch und Maschine beinhalten, die sich gegenseitig als Bedrohung betrachten, zeigt The Usual Nexus ein Szenario, in dem Menschen die Kontrolle der KI über die menschliche Gesellschaft einhalten. Da es sich bei der Aufführung um ein offensichtliches Low-Fi-Setup eines gefälschten intelligenten Kommandanten handelt, das von den Künstlern selbst geschrieben wird, stellt sich die Frage, warum sich die Künstler in diese Situation begeben, und allgemein gesagt, warum wir überhaupt etwas schaffen. Welche Rolle spielen wir als Menschen und wie fühlen wir uns in dem von uns geschaffenen System? Werden wir von Maschinen versklavt, die wir zuerst geschaffen haben, oder hat KI die Möglichkeit, uns vor uns selbst zu retten und eine tiefere Selbstreflexion und ein menschlicheres Leben zu verfolgen?
https://siedlcao.com

English:

The Dogmatics
For many years Sydney-based Chris Abrahams has used his European tours as a springboard for extended stays in Kai Fagaschinski's hometown of choice, Berlin. After appreciating each other’s work for quite a while they began collaborating at a friend's piano-armed kitchen back in 2007. Their musical gatherings were a rather private affair for some years until the release of their debut album The Sacrifice For The Music Became Our Lifestyle, when The Dogmatics turned outwards and toured in England, France, Germany, the Netherlands, Sweden and Switzerland.
While Abrahams is best known for his distinctive repetitive piano playing as a member of The Necks, Fagaschinski has focused more on compositional projects like The International Nothing and The Magic I.D. in recent years. Within their duo they are taking an off-road ride, we might better call it an expedition. Their approach is an open process of delicate sonic exploration where the fusion of lyricism and abstraction never needed negotiation. While their debut release The Sacrifice ... displayed a broad spectrum of short, at times absurd stories, the new album Chop Of The Tops zooms deeply into the nature of sound. And those sounds seem otherworldly substances, maybe liquids navigated through and observed by two true alchemists. Time is stretched towards stillness before they reach sinister territory. The instruments of measurement are still a piano and a clarinet. Instead of investigating distinct parameters they interfere subtly and echo in each other.
https://thedogmatics.bandcamp.com

Duo Siedl/Cao
Siedl/Cao is a Vienna-based composer-performer and sound artist group. They work in the field of contemporary electronic and instrumental music, music theatre and sound art. They are Cao Thanh Lan from Vietnam and Gregor Siedl from Austria. Siedl/Cao is one of 5 groups from Austria that received the award New Austrian Sound of Music 2018-2019 in the category Contemporary Music. Their works have always been centered on the physical experience of sound the inherent link between visual and audio elements.
The usual nexus is an experimental theatre, consisting of a series of interactive sound installations and two performers. The usual nexus is set in an experimental laboratory situation in a not too far away future. It conjures up a scenario where human beings serve their own creation – Artificial Intelligence (AI). Humans’ aim to overcome their deficiencies, such as imprecision, fallibility and time-inefficiency, is likely to result in the replacement of human labour by blue-and-white collar machines. While science fiction scenarios very often involve an active conflict between human and machine, who see each other as threat, The usual nexus depicts a scenario where humans comply with the control of AI over human society. As the performance is an obvious low-fi setup of a fake-intelligent commander that is in fact written by the artists themselves, it raises the question why the artists put themselves in this situation, and more generally speaking, why we create at all. What are our roles as humans and how do we feel within the system created by ourselves? Will we be enslaved by machines, that we in the first place created or has AI the potential to save us from ourselves and enable us to pursue deeper self-reflection and a more human life?
https://siedlcao.com

Supported by Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Presented by Digital in Berlin

Doors: 8.30 pm
Concert start: 9.00 pm

Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa

digital in berlin